Photo: Felix Mitterer

Klangtisch, Vortrag und Konzert mit Drahthaus

Das Wiener Quartett hat den Proberaum auf die Bühne oder Straße verlegt und Musik erlebbar gemacht: Am Freitag, 11. Mai nachmittags veranschaulichte das Kollektiv „Drahthaus“ aus Schlanders Produktionsprozesse von elektronischer Musik audiovisuell. Die Musiker haben in der Fußgängerzone von Schlanders einen Klangtisch bzw. Jam-Table aufgebaut und Musik in Echtzeit konkret greifbar gemacht. So erlebten Interessierte live die Verschmelzung von Analog und Digital. Am Abend um 20:00 Uhr folgten im Haus der Dorfgemeinschaft in Kortsch zwei Vorträge über die Entwicklung von Musik: Simon Öggl (Komponist und Musiker) sprach über „Der Computer in der Musik“ und „Von der Platte zum Streaming“ war der Titel des Impulsreferats von Ulrich Hornberg (Studiobetreiber und Musikverleger). Anschließend spielten Drahthaus ein Live-Konzert.