Veröffentlichung im Sinne der Transparenzbestimmungen/Pubblicazione ai fini della trasparenza 2021: Amt für Innovation und Technologie/Ufficio Innovazione e tecnologia: 96.250€ – Abteilung Wirtschaft/Ripartizione Economia: 96.250€ – Amt für Kultur/Ufficio cultura: 63.050€ – Marktgemeinde Schlanders/Comune di Silandro: 100.000€

Events

Ausstellung der Arbeiten des Masterlehrgangs für „Konzeptuelle Denkmalpflege“

23/04/2022
16:00, BASIS Kreativwerkstatt

Am 23. April von 16 - 21 Uhr laden die Studenten des Masterlehrgangs für Konzeptuelle Denkmalpflege zur Vernissage ein. Am 24. April von 9:30 - 14 Uhr kann die Ausstellung noch besucht werden.

Il 23 aprile dalle 16 alle 21, gli studenti del Master in Conservazione Concettuale vi invitano al vernissage. Il 24 aprile dalle 9:30 alle 14:00 la mostra può ancora essere visitata.

Masterlehrgang „Konzeptuelle Denkmalpflege“ der Donau-Universität Krems, in Zusammenarbeit mit der Stiftung Pro Kloster St. Johann Müstair, fand regelmäßig in der BASIS Vinschgau Venosta statt. Der Lehrgang konzentriete sich auf die Bedeutung einer nachhaltigen, behutsamen und profesionellen Restaurierung historischer Gebäude und die Ergänzung durch neue Elemente. Ziel der Ausbildung ist es, eine hohe Sensinilität für verscheidene Materialien der historischen Bausubstanz zu entwickeln und unter welchen Umständen sie erfogreich eingesetzt wurden und oder noch eingesetzt werden. Die Studenten und Studentinnen aus dem In- und Ausland, beschäftigen sich mit theoretischen und praktischen Inhalten. Glasverarbeitung, natürliches Verputzen, Sgraffito und Fresko, Handhabung von Gibs und Stein, die Herstellung von Textilen, Möglichkeiten der Anwendung von Glechtmaterialien, Kalligraphie und vieles mehr waren Inhalte des Lehrgangs. Ein Gespür für gute Gestalgung, von Orten und einzelnen Produkten in Verbindung mit kulturhistorischem Wissen waren Kernthemen die vermittelt wurden.

*****************************

Il 5° Master „Conservazione concettuale“ dell’Università Donau di Krems, in collaborazione con la Fondazione Pro Kloster St. Johann Müstair, si è svolto regolarmente presso BASIS Vinschgau Venosta. Il corso si è concentrato sull’importanza di un restauro sostenibile, attento e professionale degli edifici storici e sull’aggiunta di nuovi elementi. L’obiettivo del corso è quello di sviluppare un alto livello di sensibilità per i vari materiali utilizzati negli edifici storici e le circostanze in cui sono stati e sono ancora utilizzati con successo. Gli studenti provenienti anche dall’estero affrontano contenuti teorici e pratici. La lavorazione del vetro, l’intonacatura naturale, lo sgraffito e l’affresco, la manipolazione dei pennini e della pietra, la produzione di tessuti, le possibilità di utilizzo di diversi materiali, la calligrafia e molto altro sono stati i contenuti del corso. Il senso del buon design, dei luoghi e dei prodotti individuali in connessione con la conoscenza storico-culturale sono stati i temi centrali che sono stati impartiti.